Förderschule und Förderzentrum Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
Förderschule und Förderzentrum Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

Aktuelles

Die Schüler der Berufsorientierungsklasse BOK hatten als Schülerfirma „Bulterie“ eine begeisternde Idee: In Kooperation und mit großer Unterstützung der DEHOGA Nds.  und den MERCURE Hotels luden sie ein zu einem Lauen Sommerabend mit bunter Länderküche. Zahlreiche Mitglieder des Kollegiums, einige Ehemalige, hochrangige Vertreter der Region Hannover und der Bezirksbürgermeister Südstadt-Bult, Herr Meese, KollegInnen von pro-beruf und kooperierenden Berufsschulen sowie Gäste des Hotels selbst folgten dieser freundlichen Einladung ins Mercure Hotel Hannover-Mitte (danke, Frau Leisegang!). Sie wurden verwöhnt mit internationalen Speisen, die sich orientierten an den Herkunftsländern der jungen Köche. Begrüßung der Gäste in der Eingangshalle, Reichen eines Aperitifs, Platzieren im Restaurantbereich wurde auf liebenswürdige Weise durch die Schüler im Alter von 14-19 Jahren gemeistert. Aufnahme von Getränkewünschen, Servieren, unauffälliges Geschirr-Räumen und Nachfüllen des reichhaltigen Buffets gehörten zu den zahlreichen Aufgaben, mit denen die Schüler den Gästen den Aufenthalt angenehm machten.

                                                             

Dass umfangreiche Planung und Vorbereitung dazu gehört sowie die notwendigen Aufräumarbeiten, nachdem die Gäste gegangen waren – das erlebten die Mitarbeiter der Schülerfirma hautnah! Aber wie stolz diese jungen Menschen auf das Geleistete sein können, das wurde ihnen sowohl von Frau Petra Rudszuck  (Stellv. Regionspräsidentin) wie auch von Frau Nicole Rösler (DEHOGA) in sehr persönlich gehaltenen Reden zugesagt.

PS Ein besonderes Happy End gab es für einen Schüler der BOK-Klasse: er hatte einen so guten Eindruck hinterlassen, dass er nun eine Probezeit im Hotel Mercure absolvieren darf. Wir freuen uns mit Dir!!

 

 

Viele Klassen der Schule auf der Bult sind putzmunter zum Frühjahrsputz des Zweckverbandes Abfallwirtschaft der Region Hannover (aha) angetreten. Bewaffnet mit Eimern, Müllbeuteln, Zangen und Handschuhen sind sie um die Schule, auf der Hundewiese auf der Bult, auf Parkplätzen, um die Pferdelaufbahn und bis zum Maschsee zum Müllsammeln gelaufen. Natürlich gab es auch allerhand Fragen, verrückte Funde und Informationen zum Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Zum Beispiel, dass sich in weggeworfenen Masken leicht Tiere verheddern können. Die Schüler haben sich auch bei schlechtem Wetter die Aktion nicht nehmen lassen und am Ende des Tages begeistert die vollen Müllsäcke an die Straße gestellt. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Stärkung für alle.